Archiv des Autors: Sascha

Arbeiten für die Evangelische Kirchengemeinde Höchst

Zum Beginn des Jahres habe ich ein paar Drucksachen für die Evangelische Kirchengemeinde Höchst gemacht: Der neue Gemeindebrief war wieder fällig, diesmal zum Thema „Himmel auf Erden“. Zum gleichen Thema findet auch eine Ausstellung mit Begleitprogramm und ein Workshop in der Stadtkirche statt, auf welche mit Plakaten und Flyern in Frankfurt und Umgebung aufmerksam gemacht wird. In bewährter Weise habe ich hier mit dem selben Bild gearbeitet und die gleiche Farbe benutzt.

Außerdem erschien dieses Jahr wieder der Flyer zur Kirchenmusik. Mit ihm erhält man einen Überblick der für 2012 geplanten Veranstaltungen – wie die Orgelmusik zur Marktzeit oder die (Chor-)Konzerte in der Höchster Stadtkirche. Letztes Jahr waren Bild und Faltblatt noch rot-gelb, diesmal sind sie rot-lila (und somit gut vom Vorgänger zu unterscheiden).

 

Wirtschaftsillustrationen im März

Im letzten Monat waren die Wirtschaftsillustrationen für Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung wirklich eine Herausforderung, ging es doch um die Rendite von Solaranlagen, um den Sinn von Immobilienrenten, um die Rückzahlung des BAföG-Kredits und um den Zweitmarkt der Lebensversicherungen. Ich kann sagen, dass ich im März viel gelernt habe und der BAföG-Artikel hätte mir seinerzeit jedenfalls sehr weitergeholfen.

Wirtschaft Illustration Solar Illustration Wirtschaft Haus Illustration Wirtschaft Bafög Illustration Wirtschaft Lebensversicherung

 


Wirtschaftsillustrationen im Februar

Auch in diesem Monat sind wieder eine Handvoll Illustrationen für die Wirtschaftsseiten von Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung entstanden. In den Texten ging es diesmal um Gold, Silber und andere Rohstoffe, Unternehmensanleihen, Carsharing und um Kunst als Wertanlage.

illustration wirtschaft gold Illustration wirtschaft kunst

 

analoger Arbeitsplatz

Mein Arbeitsplatz

Der Comiczeichner Wittek sammelt traditionell Arbeitsplätze – und alle wichtigen Kollegen sind seinem Aufruf schon nachgekommen … naja und jetzt auch ich.

Ich habe zwei Arbeitsplätze an zwei Tischen – die ich hier mal völlig ungeschönt zeige. Einmal gibt es den analogen, hier denke ich nach, hier zeichne ich, hier bastel ich, hier sammel ich unbrauchbares Zeug und hier schläft die Katze, wenn sie es sich nicht im Wohnzimmer auf der Couch bequem gemacht hat.

digitaler Arbeitsplatz

An dem anderen Schreibtisch steht der Computer – hier scanne ich, hier coloriere ich Zeichnungen, hier setze ich Bücher, Broschüren, Logos und Comics um, hier surfe ich im Netz und hier blogge ich natürlich: Über meine Arbeitsplätze, über mein Leben als Neanderthaler und über Menschen, die ich an der Bushaltestelle sehe.